Nachhaltigkeitsberichterstattung mit vereinfachten Richtlinien

Wer einmal an einem Nachhaltigkeitsbericht mitgearbeitet hat, weiß um die Komplexität dieses Themas. Die bisherigen GRI-Richtlinien erforderten eine umfassende Dokumentation aller möglichen umweltrelevanten Auswirkungen unternehmerischer Tätigkeit. Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen waren damit oftmals überfordert oder scheuten den nicht unerheblichen Aufwand.

Im Mai 2013 wurden nun die neuen G4-Richtlinien veröffentlicht - mit dem Ziel, die bisherige Komplexität der CSR-Berichterstattung zu reduzieren und so auch für kleinere und mittelgroße Unternehmen umsetzbar zu gestalten. Fokus liegt jetzt weniger in der Breite der Berichterstattung als in der Wesentlichkeit:

Anstatt lange Indikatorenlisten abzuarbeiten sollen Unternehmen vor allem über die wichtigsten Auswirkungen ihrer unternehmerischen Tätigkeiten berichten. Zugleich müssen nur solche Leistungen gemessen und beschrieben werden, die für die nachhaltigere Entwicklung des berichtenden Unternehmens zentral sind. Nachhaltigkeitsberichte dürften damit einfacher in der Erstellung, prägnanter in ihrer Aussagekraft sowie leichter lesbar für die Stakeholder werden.

Die G4-Richtlinien samt Handbuch für die Implementation stehen auf der Seite der Global Reporting Initiative zum Download bereit.

Kommentare:


Name:

Email:

URL:

CAPTCHA*:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren